Jahresberichte

Jahresbericht 2018 des Präsidenten und der Geschäftsstelle

Sind Kinder und Jugendliche eigentlich auch wanderbegeistert?

Wiederum geht ein wunderbares Wanderjahr vorbei. Vor allem das Wetter bescherte uns einen herrlichen Wanderfrühling, -sommer und –herbst nacheinander. Die wenigen Regentage sehnten wir oft gar herbei, damit die trockenen Wiesen, Alp- und Bergweiden etwas durchatmen konnten. Ausgerechnet während der regenreichsten Woche des Jahres im Mai war die Schule Alpnach mit 650 Schülern und Schülerinnen anlässlich des Korporationsjubiläums draussen unterwegs. Der fröhlichen Stimmung unter den Schülern konnte das Regenwetter nichts anhaben. Eigentlich lieben sie es auch heute noch, sich draussen in der Natur aufzuhalten, ebenso wie wir es seinerzeit auch erlebten.

An der „beWEGt18“ wurden wir auf dem Kägiswiler Flugplatz danach gefragt, ob die Jugendlichen denn auch am grossen Wandertrend der Schweizer Bevölkerung Anteil hätten. Ungebrochen scheint die Lust, sich draussen in der Natur aufzuhalten. Jugendliche zu eigentlichen Wandererlebnissen zu animieren, ist aber sicher nicht einfacher geworden heutzutage. Vielen von ihnen fällt es heute sicher schwerer sich zu lösen von so attraktiven Freizeitmöglichkeiten, wie sie ihnen die digitale Freizeitindustrie bietet. Erfreulicherweise finden aber viele von ihnen später mit 20 oder 25 Jahren wieder zurück auf unsere Natur- und Bergpfade.

Mehr siehe 

Jahresbericht 2018 Präsident und Geschäftsstelle


Jahresbericht 2018 des Chefs Wanderleitung

Was soll ich euch, liebe Leserinnen und Leser, noch Unterhaltsames schreiben?

Würde ich meinen ersten Jahresbericht vor 17 Jahren mit den aktuellen Zahlen anpassen, würde dies jemand feststellen? Interessant werden die Jahresberichte erst, wenn wir bei einem Jubiläum eine Chronik erstellen oder die Entwicklung der Obwaldner Wanderwege aufzeigen. So haben vor zehn Jahren 414 Wanderinnen und Wanderer an den 33 ausgeschriebenen Wanderungen teilgenommen!

2017 haben die Obwaldner Wanderwege 53 Wanderungen angeboten. Wieder wurde die 1000er Grenze überschritten! Insgesamt 1111 Wandernde haben 11'508 Kilometer mit den Obwaldner Wanderwegen zurückgelegt. An 49 Wanderungen, eingeschlossen Schneeschuhwanderungen, wurde unser vielseitiges und kundennahes Angebot genutzt. 

Mehr siehe

Jahresbericht 2018 des Wanderobmannes

 

Jahresbericht 2018 des technischen Leiters

Dass ein einzelner Mensch das ganze Obwaldner Wanderwegnetz kennt, ist kaum realistisch. Gerade wenn es um die Neusignalisation geht, braucht es Ortskenntnisse. Daher gibt es die nach den neuen Statuten reaktivierte technische Kommission, 2018 bestehend aus: Geri Britschgi, technischer Leiter, Roland Burch, vormaliger technischer Leiter, Urs Wallimann, Geschäftsstellenleiter, Patrik Emmenegger, Bezirksleiter Engelberg. In dieser Zusammensetzung konnte auf einige Jahre Vorwissen und grosse praktische Erfahrung an der Front zurückgegriffen werden. Fachlich beraten und unterstützt wurde die Kommission von Kromer Mobility. ETH-Ingenieur Felix Kromer begleitet seit Jahren zahlreiche Kantone bei der Wanderwegnetzplanung. Stets einbezogen war die auftraggebende kantonale Fachstelle für Langsamverkehr mit Harald Woermann und Denis Tschuppert. Die Zusammenarbeit all dieser Personen funktionierte sehr gut.

Mehr siehe

Jahresbericht 2018 des technischen Leiters